Die Band

page0_1

Im Oktober 2004 gegründet, avancierte die “Boom Boom Bang Gang” durch zahlreiche Auftritte schnell zum Geheimtip. Die ursprünglich fünf aus der Region Limburg stammenden Musiker, die mit “special guests” in opulenter Besetzung (mit der “Horny Hell Horns” Brass-Section plus drei Sängerinnen) furios das
25te Diezer Kalkwerk-Festival einläuteten, haben den Blues auf ihre Fahne geschrieben.

Präsentiert werden mit Stücken von Muddy Waters, John Lee Hooker, Howlin´Wolf, John Mayall u. a. nur absolute Klassiker des Blues, den man getrost als als die Mutter aller modernen Stile bezeichnen kann und von dem sich unter anderem auch Jazz, Soul, Rock, Funk und sogar Punk ableiten und in deren Gefilde die Band mit Stücken wie "Higher" oder “Tobacco Road” auch überraschende Ausflüge unternimmt.

Die Band um den stimmgewaltigen Leadsänger und Blues-Harpisten Günter Meister, der auch durch seine energiegeladenen Saxophoneinlagen besticht, präsentiert sich durch den beruflich bedingten Weggang ihres Keyboarders Karl Münch mittlerweile als Quartett.

Der aus Wiesbaden stammende Drummer Axel “Agi” Spreitzer, der schon seit vielen Jahren im Diezer „Kalkwerk“ trommelt (Ex-Bands:” Aizz”, “Tactical Noiseheads”, “Buschmanns Rache”) und unter anderem mit “Tiger B. Smith” tourte und aktuell bei der Veronika-Todorowa-Band sowie der Johnny-Cash-Cover-Band “Ring of Fire” “die Kiste” spielt, zieht die Zuhörer durch seine differenzierte Spielweise in seinen Bann.

Patrick Leuschner, langjähriger Wahlberliner und mit so avantgardistischen Bands wie “Madonna Hip Hop Massaker”, den “Elektronauten” und dem "Zuckenden Vakuum" unter anderem auch schon auf MTV und mit Yannik Monot beim “Lahnstein Blues Festival” zu sehen und zu hören, überzeugt am Bass durch absolute Präzision und kernigen Groove.

In die Saiten greift der routinierte Ex-“Anyone Exact”-Gittarist Frank Lichert. Zusammen ein brisanter Mix, der keinen kalt lässt, für gute Laune sorgt und sein Publikum absolut zum “grooven” bringt.

g02

Günter Meister - Gesang, Harp, Tenor-Sax

F01b

Frank Lichert – Gitarre

p01

Patrick Leuschner – Bass, Gesang

a01

“Agi” Spreitzer - Schlagzeug